Datenschutz

Datenschutz

Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte

Weil wir Ihre persönlichen Daten respektieren und schützen
Unabhängig davon, ob Sie unsere Informationsangebote aus allgemeinem Interesse nutzen oder gesetzlicher Vertreter eines Mitgliedsunternehmens, Mitarbeiter eines Mitgliedsunternehmens, Teilnehmer eines VDB-Gremiums oder eines VDB-Arbeitskreises sind: Wir respektieren und schützen Ihre Privatsphäre.

Nachfolgend können Sie sich schnell und einfach einen Überblick verschaffen, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen erheben und was wir damit machen. Außerdem informieren wir Sie über Ihre Rechte nach geltendem Datenschutzrecht und sagen Ihnen natürlich, an wen Sie sich bei Fragen wenden können.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?
Verantwortliche Stelle ist:
Verband Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB) e.V.
Schützenstraße 6a
10117 Berlin
Tel.: +49 (0)30 263 96 5-4-0
Fax: +49 (0)30 263 96 54-20
E-Mail: info@vdb-info.de
Internet: www.vdb-info.de

Sie erreichen unseren für Datenschutz Zuständigen unter:
Verband Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB) e.V.
Schützenstraße 6a
10117 Berlin
E-Mail: info@vdb-info.de


2. Welche Quellen und Daten nutzen wir?
Sie müssen uns nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung und Durchführung einer Zugehörigkeit zum VDB notwendig sind. Wenn Sie mit uns in Kontakt treten, erheben wir daher Ihre persönlichen Identifikationsangaben, wie z. B. Vor- und Nachname, E-Mail, Telefonnummer, Fax, Firma, Position in der Firma, Berufsbezeichnung.

Außerdem verarbeiten wir gegebenenfalls personenbezogene Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen, wenn diese für unsere Gesellschaftszwecke notwendig sind. Diese Daten gewinnen wir zulässigerweise zum Beispiel über öffentliche Register.


3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?
Ihre personenbezogenen Daten werden im Einklang mit den Bestimmungen der DSGVO und des Bundesdatenschutzgesetzes verarbeitet.

3.1 Erfüllung vertraglicher oder vertragsähnlicher Pflichten – Art. 6 Abs. 1b DSGVO
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung unserer Vereinszwecke, die sich aus § 2 unserer Satzung ergeben:

§ 2 ZWECK DES VERBANDES
(1) Der Verband hat den Zweck , seine Mitglieder zu vertreten und deren Interessen gegenüber Regierungen, Ministerien, Behörden, Wirtschaftsorganisationen, Presse und Öffentlichkeit auf Bundes- und Europaebene darzustellen, sowie den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern zu fördern.

(2) Der Verband betätigt sich nicht wirtschaftlich und unternehmerisch. Die Mittel des Verbandes dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Verbandes.

(3) In Erfüllung des Verbandszweckes betätigt sich der Verband als Vordenker im Hinblick auf die strategische Ausrichtung der Mitglieder und beobachtet unter anderem die rechtlichen, regulatorischen produktspezifischen und politischen Entwicklungen, um relevante Aspekte frühzeitig zu erkennen und gegebenenfalls Lösungsvorschläge zu erarbeiten und auf deren gemeinsame Umsetzung hinzuwirken. Dabei strebt der Verband an, bei grundsätzlichen Themen zu einer einheitlichen Willensbildung im Kreis der Mitglieder zu kommen. Soweit dies der Erfüllung des Verbandszweckes dienlich ist, können die Mitglieder im Verband zur Effizienzsteigerung ihr Know-how und ihre Ressourcen bündeln, so dass Projekte z.B. rechtlicher, regulatorischer, beihilferechtlicher oder technischer Art gemeinsam umgesetzt werden können.

(4) Der Verband bietet seinen Mitgliedern Unterstützung bei Weiterbildungsseminaren und fördert den Informationsaustausch durch die Koordination von Veranstaltungen und Tagungen.

Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist z. B. erforderlich, wenn Sie einen Aufnahmeantrag stellen, in einem VDB-Gremium/VDB-Arbeitskreis mitarbeiten, sich per E-Mail oder Telefon an uns wenden oder sich für unsere Online-Dienste und Veranstaltungen registrieren.

3.2 Im Rahmen der Interessenabwägung – Art. 6 Abs. 1f DSGVO
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um Sie optimal und umfassend zu betreuen und zu informieren. Werden zum Beispiel Ihre Kontaktdaten im Rahmen einer Veranstaltung erhoben, speichern wir diese für künftige Kontaktaufnahmen im Zusammenhang mit unseren Fachveranstaltungen oder zur Interessenvertretung.

3.3 Aufgrund einer Einwilligung – Art. 6 Abs. 1a DSGVO
Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, z. B. zum Bezug unserer Newsletter, ist die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung dieser Daten auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben.

Sie können Ihre Einwilligungen jederzeit widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die Sie uns gegenüber vor Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, abgegeben haben.

Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind hiervon nicht betroffen.


4. Wer bekommt Ihre Daten?

4.1 Ihre personenbezogenen Daten innerhalb des VDB
Innerhalb des VDB erhalten nur diejenigen Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer Verbandsszwecke benötigen. Die Verarbeitung erfolgt durch die mit der Bearbeitung betrauten Mitarbeiter des VDB, die zur Verschwiegenheit verpflichtet sind, so dass Ihre Interessen bei der Verarbeitung der Daten hinreichend gewahrt sind. Auch von uns eingesetzte Auftrags(daten)verarbeiter (Art. 28 DSGVO) können zu diesen Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen aus den Bereichen IT-Dienstleistung und Druckwesen, deren Mitarbeiter ebenfalls zur Verschwiegenheit verpflichtet sind.

4.2 Ihre personenbezogenen Daten außerhalb des VDB
Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten oder Sie eingewilligt haben.


5. Wie lange speichern wir Ihre Daten?
Sobald die Daten für die Erfüllung unseres Verbandszwecks oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren - befristete - Aufbewahrung ist weiterhin notwendig. Gründe hierfür können z. B. folgende sein:

Die Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten:
Zu nennen sind insbesondere das Handelsgesetzbuch und die Abgabenordnung. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.

Das Erhalten von Beweismitteln für rechtliche Auseinandersetzungen im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften:
Zivilrechtliche Verjährungsfristen können bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.


6. Welche Rechte haben Sie, wenn es um die Verarbeitung Ihrer Daten geht?
Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutz-aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO i. V. m. § 19 BDSG).


7. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung
Wir nutzen grundsätzlich keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO.


8. Cookies
Cookies speichern Informationen, die von unseren oder Dritt-Anbieter Webservern an die Browser der Nutzer übertragen werden.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. In den Cookies werden dabei insbesondere folgende Daten gespeichert und übermittelt: Nutzer-Sitzung: 

  • Nutzer-Sitzung: Beim Einloggen in den Mitgliederbereich der Webseite wird von dieser ein zufälliger Code in einem Session Cookie benutzt, um nachfolgende Seitenaufrufe genau demselben Internetbrowser zuordnen zu können. Damit möchten wir unseren Mitgliedern die Nutzung unseren Mitgliederbereiches erleichtern. Nach Schließen des Browsers wird dieser Cookie automatisch gelöscht.

In den Systemeinstellungen von Browsern können Cookies deaktiviert werden. Die Betrachtung unserer Webseite ist auch unter Ausschluss von Cookies möglich. Bereits gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen der Browser gelöscht werden. Allerdings kann der Ausschluss von Cookies zu Funktionseinschränkungen unseres Angebotes führen.

Hinweis: Es besteht die Möglichkeit, viele Online-Anzeigen-Cookies von Unternehmen über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/uk/your-ad-choices/ zu verwalten.

9. Änderung dieser Datenschutzhinweise
Wir behalten uns vor, die Datenschutzhinweise zu ändern, um sie an geänderte Rechtslagen oder bei Änderungen des Dienstes oder der Datenverarbeitung anzupassen. Die Nutzer werden daher gebeten, sich regelmäßig über den Inhalt zu informieren.

10. Abrufbarkeit der Datenschutzhinweise
Diese Datenschutzhinweise können in der Fußleiste der Homepage abgerufen und ausgedruckt werden.

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Artikel 21 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1f DSGVO (Datenverarbeitung aufgrund einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Im Falle eines Widerspruchs werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte gerichtet werden an:
Verband Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB) e.V.
Schützenstraße 6a
10117 Berlin
Tel.: +49 (0)30 263 96 54-0
Fax: +49 (0)30 263 96 54-20
E-Mail: info@vdb-info.de
Internet: www.vdb-info.de


Stand: Mai 2018