07.11.2012

Bürgschaftsbanken trotz Wirtschaftsfonds mit sinkenden Ausfällen - 2012 bereits wieder über 5.300 mittelständische Unternehmen gefördert

In den ersten neun Monaten 2012 haben die Bürgschaftsbanken in Deutschland über 5.300 (minus 3,7 Prozent) kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU) ein verbürgtes Kredit- und Beteiligungsvolumen von fast 1,2 Mrd. EUR (minus 8,0 Prozent) ermöglicht. Dies entspricht dem Fördervolumen vor der Krise 2009/2010.

Bemerkenswert ist die weiter sinkende Zahl an gescheiterten Engagements. Trotz der in der Finanz und Wirtschaftskrise um mehr als 20 Prozent höheren Genehmigungszahlen der Jahre 2008 bis 2010 sind die Ausfälle bei den Bürgschaftsbanken um 15,7 Prozent rückläufig. Aus dem Konjunkturprogramm der Bundesrepublik Deutschland hatten die deutschen Bürgschaftsbanken, bedingt durch ihre Konzentration auf KMU, „nur“ 15 Prozent des Volumens verbürgt, die sich jedoch auf 15.000 Bürgschaften verteilten. Drei von vier Förderungen aus dem Konjunkturprogramm liefen damit über die Bücher der Bürgschaftsbanken.

Die vollständige Pressemitteilung entnehmen Sie bitte der nachstehenden Datei.  

Downloads

PM VDB-Zahlen 2012 (pdf, 169 KB)