06.05.2015

Preisverleihung beim 12. Medienpreis Mittelstand

Zum 12. Mal wurde heute in Berlin der Medienpreis Mittelstand verliehen. Die Auszeichnung für journalistische Berichterstattung mit dem Schwerpunkt mittelständische Wirtschaft wird jährlich von den Wirtschaftsjunioren Deutschland vergeben, um die Berichterstattung über mittelständisches Unternehmertum zu würdigen. Der VDB gehört seit 2012 zu den Sponsoren.

Der Preis wurde in diesem Jahr in allen sechs Kategorien vergeben, die mit jeweils 2000 Euro dotiert waren. Zwei Nachwuchsjournalistinnen erhielten den mit 1000 Euro dotierten Nachwuchs-Sonderpreis.

Insgesamt hatten sich fast 100 Journalisten um die Auszeichnung beworben. Die Preisträger des Medienpreises Mittelstand 2015 sind:

- Print Regional: Redaktion Rhein-Zeitung für die „RZ-Serie: >Kauf lokal<“, erschienen in der Rhein-Zeitung
- Print Überregional: Henning Sußebach für „Herr Hibbe macht zu“, erschienen in Die ZEIT
- TV Kurz: Helge Hinsenkamp für „Patentstreit“, gesendet im ARD-Magazin Plusminus
- TV Lang: Anna Marohn und Sven Hille, für „Blockhouse - der alte Mann und das Steak“, gesendet im NDR
- Crossmedial: Katharina Matheis und Maika Paetzold für den Beitrag „Woher kommt die Bahn?“, erschienen in Handelsblatt online
- Hörfunk: Mira Maria Fricke für „Autismus in der Arbeitswelt - wie aus Schwächen Stärken werden“, gesendet im Bayrischen Rundfunk.

Mira Maria Fricke erhielt für diesen Beitrag auch den Nachwuchs-Sonderpreis. Sie teilt sich das Fördergeld mit Katharina Matheis, die von der Jury ebenfalls mit dem Nachwuchs-Sonderpreis ausgezeichnet wurde.

„Als bundesweit größter Verband junger Unternehmer und Führungskräfte sind die Wirtschaftsjunioren Deutschland mittelständisch geprägt“, erklärt Bundesgeschäftsführer Dirk Binding. „Daher ist es uns ein Anliegen, Journalisten zu würdigen, die sich intensiv mit den Herausforderungen und Erfolgen mittelständischer Unternehmen auseinander setzen. Die Preisträger haben das in diesem Jahr wieder auf eindrucksvolle Weise getan“.

„Für die Bürgschaftsbanken ist die Förderung journalistischer Berichterstattung über den Mittelstand wichtig. Die Beiträge, die wir dieses Jahr auszeichnen, beschäftigen sich mit den Themen, die Mittelständler, Bürgschaftsbanken und unsere Kunden angehen“, sagt VDB-Geschäftsführer Stephan Jansen.

Als eine der führenden Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Deutschlands unterstützt die ETL-Gruppe auch in diesem Jahr wieder den Medienpreis Mittelstand: „Wir freuen uns über den Sieg der Rhein-Zeitung - eine wichtige Anerkennung für die gesamte Redaktion und ihre spannenden Beiträge", so ETL-Vorstand Marc Müller.

Weitere Informationen unter www.medienpreis-mittelstand.de

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.