15.01.2013

Gründungsklima intakt - Berlin baut Vorsprung als Gründerhauptstadt Deutschlands aus

News der BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg GmbH

Die positive Stimmung unter Berliner Existenzgründern hält an. Erneut baut Berlin seine Stellung als Gründermetropole Deutschlands aus. Das zeigt der BBB-Gründerindex der BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg.

Seit 2000 berichtet die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg über das Gründungsgeschehen in der Hauptstadt. Der BBB-Gründerindex untersucht die Bereitschaft der Bevölkerung, Unternehmen zu gründen.

2012 stieg die Zahl der Gründungen in Berlin im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,4 %. Das entspricht 118 Gründungen bezogen auf 10.000 Erwerbspersonen. Im selben Zeitraum ist der Gründerindex für das übrige Bundesgebiet um 7 % gefallen – das sind 72 Gründungen pro 10.000 Erwerbspersonen. Seit Anfang 2008 verzeichnet Berlin einen nahezu kontinuierlichen Neuaufschwung des Gründungsgeschehens. Die Stadt hat gute Chancen, mit den Gründungen im Jahr 2012 an die bisherige Bestmarke aus 2004 anzuknüpfen.

„Die Ergebnisse des BBB-Gründerindex zeigen, dass Berlin über gute Rahmenbedingung verfügt, die Existenzgründungen auch bei sich verändernden Wettbewerbsbedingungen möglich machen“, urteilt Waltraud Wolf, Geschäftsführerin der BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg. „Die Gründungsbereitschaft in Berlin ist ungebrochen. Das ist insofern bemerkenswert, als sich Berlin gegen den Bundestrend behauptet.“

Während im ersten Halbjahr 2012 in Berlin mehr gegründet wurde, gingen bundesweit die Gründungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,6 % zurück. 118 zu 72 Gründungen pro 10.000 Erwerbspersonen: Das ist der größte registrierte Abstand zwischen Berlin und Bund seit 15 Jahren. Damit bleibt Berlin unangefochten Deutschlands Gründerhauptstadt.

Den BBB-Gründerindex finden Sie unter http://www.buergschaftsbank-berlin.de/aktuelles_gruenderindex.html.

Quelle: BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie nachstehend zum Download.

Downloads

PM_BBB_15_01_2013 (pdf, 94 KB)