22.08.2013

Berlin für Gründer weiter attraktiv

News der BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg GmbH

Der BBB-Gründerindex der BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg für 2012 zeigt: Berlin hat seine führende Position als Gründerhauptstadt Deutschlands gefestigt.

Der BBB-Gründerindex stehe bei 227 und damit nur einen Zähler unter dem BBB-Index 2011. „Den Rückgang um ein halbes Prozent werten wir als Konsolidierung auf hohem Niveau“, sagte Waltraud Wolf, Geschäftsführerin der BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH.

Dieses Ergebnis der aktuellen Untersuchung sei umso bemerkenswerter, als sich der Abstand zum Bundesdurchschnitt weiter vergrößert habe. Für den Bund weise der BBB-Index 136 aus, das bedeute 136 Gründungen pro 10.000 Erwerbspersonen, nachdem der Index 2011 noch bei 150 gelegen habe. Das sei ein Rückgang von 10 Prozent. Die Schere zwischen dem Gründungsgeschehen in Berlin und dem in Deutschland insgesamt habe sich 2012 weiter geöffnet: 2011 habe der BBB-Gründerindex für Berlin bereits gut 50 Prozent über dem bundesdeutschen Durchschnitt gelegen, 2012 sei dieser Vorsprung auf 67 Prozent angewachsen. Dies sei der bislang größte Abstand der letzten 15 Jahre.

Laufe die Konjunktur gut, gehe das Gründungsgeschehen zurück, und lahme die Konjunktur, steige die Gründungsbereitschaft. Wenn Berlin trotz Wachstum und steigender Zahl an Arbeitsplätzen unverändert hohe Gründungsraten aufweise, dann spreche das für ein besonders gutes Gründungsklima in Berlin. Bereits seit Anfang 2008 könne für Berlin ein nahezu kontinuierlicher Aufschwung des Gründungsgeschehens festgestellt werden, während die Entwicklung im Bundesdurchschnitt auf das Niveau von Ende der 1990er Jahre zurückgefallen sei.

Den BBB-GRÜNDERINDEX sowie eine Sonderauswertung nach Nationalitäten finden Sie unter http://www.buergschaftsbank-berlin.de/aktuelles_gruenderindex.html

Quelle: BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie nachstehend zum Download.

Downloads

PM_BBB_Gruenderindex_20130822 (pdf, 98 KB)