18.10.2019

10 Jahre Franchise-Kooperation zwischen Verband Deutscher Bürgschaftsbanken und Deutschem Franchiseverband

03b

Foto (v.l.n.r.): Torben Leif Brodersen (Hauptgeschäftsführer, Franchiseverband), Guy Selbherr, Vorstandsvorsitzender, VDB), Kai Enders (Präsident, Franchiseverband), Stephan Jansen (Geschäftsführer, VDB), Quelle: Bürgschaftsbank Baden-Württemberg

Seit zehn Jahren kooperieren der Deutsche Franchiseverband und der Verband Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB) und ermöglichen somit neue Chancen für kleine und mittlere Unternehmen im Franchising.

Anlässlich dieses Jubiläums fand ein Treffen beider Verbände mit dem Vorstandsvorsitzenden Guy Selbherr (VDB) und Präsidenten Kai Enders (Franchiseverband) am 15. Oktober 2019 in Stuttgart statt. Neben eines Rückblicks wurde über die Fortsetzung der weiteren erfolgreichen Zusammenarbeit gesprochen. Durch die Bündelung der Aktivitäten und des Know-hows beider Verbände wird die Finanzierungsbereitschaft bei bekannten und tragfähigen Franchisekonzepten verbessert und Finanzierungsentscheidungen beschleunigt.

Bedeutung der deutschen Franchisewirtschaft

Die Bedeutung der deutschen Franchisewirtschaft ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Dies wird besonders beim Blick auf die Zahlen sichtbar. So haben laut Franchiseverband 2018 die bundesweiten rund 990 Franchisesysteme über 128.000 Franchisepartner, das sind 3,6% mehr als noch im Vorjahr. Insgesamt beschäftigen die knapp 168.000 (+3,5%) Franchisebetriebe rund 715.000 Mitarbeiter. Die positive Entwicklung zeigt sich auch beim Gesamtumsatz: Mit 122,8 Milliarden Euro ist dieser im Vergleich zum Vorjahr um 9,4% gestiegen.

Finanzierung wichtiges Puzzleteil

Die richtige Finanzierung ist ein wichtiges Puzzleteil auf dem Weg zum nachhaltigen Erfolg. Deswegen kooperieren der Franchiseverband und der VDB bereits seit dem Jahr 2009 eng miteinander. Inhalt dieser Zusammenarbeit ist u.a. die gegenseitige Information über die Entwicklung von Franchisekonzepten. Dadurch können die Bürgschaftsbanken in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Hausbank bei bekannten und tragfähigen Franchisekonzepten schneller die Begleitung von Finanzierungsvorhaben umsetzen.

Aktuell haben die Bürgschaftsbanken rund 1400 Franchise-Unternehmen in ihren Portfolios im Bestand. Die durchschnittliche Finanzierungshöhe beträgt etwa 135.000 Euro. Am häufigsten wurden das Gastgewerbe, gefolgt von Handelsbetrieben und Dienstleistungen unterstützt.