Twitter Google Facebook StudiVZ
Suche

Suche

Suche

Ergebnis

ITG Braun, St. Wendel
Wird ein Unternehmen mittels Betriebsübernahme in neue Hände gelegt, ist dies nicht selten ein ambitioniertes Unterfangen. Wie dieser Prozess vorbildlich und beispielhaft verlaufen kann, zeigt das Ingenieurbüro ITG Braun im saarländischen St. Wendel - begleitet von der Bürgschaftsbank Saarland.

Berliner Gründerinnen und Gründer starten durch mit Bürgschaften
Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg hat 2015 das überdurchschnittliche Wachstum der Berliner Wirtschaft mit erhöhter Bürgschaftsübernahme flankiert. Zweistellige Zuwachsraten belegen die Dynamik im Bereich der Finanzierung für kleine und mittlere Unternehmen in Berlin.

Gabriel und Wollseifer starten Handwerksinitiative Energieeffizienz
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, haben eine Gemeinsame Erklärung zu einer Handwerksinitiative Energieeffizienz unterzeichnet. Dazu gehören auch die neuen Contracting-Bürgschaften, die die Bürgschaftsbanken für Energiespar-Contracting-Maßnahmen anbieten.

Nachfrage nach Finanzierungshilfen in Sachsen-Anhalt wieder angestiegen
Die Nachfrage nach den Finanzierunghilfen von Bürgschaftsbank und Mittelständischer Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt hat im vergangenen Jahr wieder angezogen.

Sonnenberg, Kassel
Jörg Sonnenberg ging volles Risiko: Der Familienvater übernahm ohne Kapital einen Kfz-Lackierbetrieb und musste sich (hoch) verschulden. Doch er trug gerne das unternehmerische Risiko, weil er an sich und seinen Plan glaubte. Auch die Bürgschaftsbank Hessen glaubte an ihn und besicherte seinen Kredit.

Haber Textile Dienste, Landstuhl
Das Unternehmen steht seit über siebzig Jahren für innovative Dienstleistungen und kompromisslose Hygiene in der Textilversorgung. Als die Unternehmensnachfolge zu regeln und zu finanzieren war, konnte die Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz ihren Beitrag zur Fortführung des Traditionsunternehmens leisten.

Erfolgreiche Förderinstrumente in Schleswig-Holstein 2015
Wirtschaftsminister Reinhard Meyer bilanzierte die Ergebnisse der Wirtschaftsförderung in Schleswig-Holstein und stellte die erfolgreichsten Förderinstrumente gemeinsam mit Vertretern der Investitionsbank IB.SH, der Bürgschaftsbank und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft MBG Schleswig-Holstein vor.

Mit 2.271 Finanzierungen deutlich größeres Investitionsvolumen ermöglicht
Bürgschaftsbank und MBG Baden-Württemberg haben 2015 mit 2.271 Bürgschafts- und Garantieübernahmen ein Kredit- und Beteiligungsvolumen von 516,5 Millionen Euro ermöglicht.

BDI erwartet 2016 Wachstum von knapp 2 Prozent
Der BDI erwartet trotz anhaltender Risiken ein stabiles Wirtschaftswachstum. Allerdings sei der Aufschwung zu stark vom Verbrauch getrieben statt von notwendigen Investitionen.

Gründe fürs Gründen
Eine Studie der L-Bank zur Gründungsförderung zeigt: Selbst entscheiden können oder die eigene Geschäftsidee umsetzen sind zentrale Motive für den Schritt in die Selbstständigkeit. Neben unternehmerischen Motiven sind Gründern zudem Förderkredite wichtig.

Unternavigation

Diese Rubrik hat mehrere Unterseiten.

« | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | »