Twitter Google Facebook StudiVZ
Suche

Suche

Suche

Ergebnis

35 Millionen für Gründer und junge Unternehmen
Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen hat ein neues Programm: Der Fonds für kleine Beteiligungen bis 50.000 Euro richte sich an kleine Unternehmen und Existenzgründungen. Dieser Mikromezzanin-Fonds mit einem Volumen von 35 Millionen Euro wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgelegt.

35 Millionen Euro für Gründer und junge Unternehmen
Die MBG Rheinland-Pfalz ergänzt mit dem Mikromezzaninangebot aus dem Mikromezzaninfonds ihr Beteiligungsprogramm für mittelständische Unternehmen um kleine Beteiligungen bis 50.000 Euro.

Damit Unternehmer nicht zu Exoten werden – DIHK-Sonderpublikation zum Gründungsgeschehen
In einer Sonderpublikation mahnt der DIHK, Deutschland gingen die Unternehmer aus. Um der Bundesrepublik für die Zukunft einen starken Mittelstand zu sichern, müsse das Gründungspotenzial der Bevölkerung stärker ausgeschöpft werden.

Gründer mit Bürgschaft haben deutlich geringere Ausfallquote
Laut dem KfW-Gründungsmonitor von Mai 2013 musste zwischen 2005 und 2012 beinahe jeder dritte Gründer (31 Prozent) aufgeben. Gründer, deren Vorhaben von einer Bürgschaft oder Garantie der Bürgschaftsbank Hessen begleitet wurden, seien dagegen ungleich erfolgreicher. Innerhalb der ersten drei Jahre nach Gründung liege die Ausfallquote bei knapp sechs Prozent.

60 Jahre Bürgschaften – Bilanz der Niedersächsischen Bürgschaftsbank
Die Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) feiert heute 60-jähriges Jubiläum. Seit ihrer Gründung 1953 verbürgte sie Kredite von rund zwei Milliarden Euro für kleine und mittlere Unternehmen.

Zukunft der Mittelstandsfinanzierung sichern
Die deutschen Bürgschaftsbanken haben ihre Forderungen an die nächste Bundesregierung formuliert und gestern den Bundestagsparteien vorgestellt.

DIHK-Gründerreport 2013 – Weniger Gründer, aber besser vorbereitet
Der aktuelle Gründerreport des DIHK zeigt: 2012 ist das Interesse Unternehmensgründungen deutlich gesunken. Fast ein Viertel weniger Personen hätten sich bei den IHKs zu Existenzgründung erkundigt. Hauptgründe sind aus Sicht des DIHK die weiter gute Entwicklung am Arbeitsmarkt sowie die Reform der Gründungsförderung für Arbeitslose. Gleichzeitig seien die Gründer teils deutlich besser vorbereitet als in den Vorjahren.

„Wie denkt Deutschland über Existenzgründungen?“ – Online-Umfrage des DFV
Angesichts jährlich sinkender Gründerzahlen führt der Deutsche Franchise-Verband (DFV) eine Online-Umfrage zu Existenzgründungen durch. Die Umfrage stellt die grundsätzliche Frage "Wie denkt Deutschland über Existenzgründungen?".

Bürgschaften und Beteiligungen in Sachsen 2012 weiter gestiegen
Die Bürgschaftsbank und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) in Sachsen können für 2012 eine erfreuliche Förderbilanz aufweisen.

Existenzgründungen auch ohne Gründungszuschuss
Seit einem Jahr haben arbeitslose Existenzgründer in Deutschland keinen Rechtsanspruch mehr auf einen Gründungszuschuss. Dadurch ist die Zahl der Gründer zurückgegangen, aber weniger stark als erwartet. Die Bilanz des DIHK nach einem Jahr ohne Gründungszuschuss lautet: Viele gründen trotzdem.

Unternavigation

Diese Rubrik hat mehrere Unterseiten.

« | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | »