Twitter Google Facebook StudiVZ
Suche

Suche

Suche

Ergebnis

Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg GmbH

Veränderte Investitionstätigkeit in den kommenden Jahren erwartet
Neue Herausforderungen und wachsende Kapitalbedürfnisse

Mittelstand nochmals optimistischer
Die positive Entwicklung des mittelständischen Geschäftsklimas zu Jahresbeginn hat sich auf breiter Front fortgesetzt. Der Indikator erreichte im Februar den höchsten Stand seit Juli 2011. Im Unterschied zum Januar haben sich dabei nicht nur die Erwartungen kräftig aufgehellt, auch die Lagebeurteilungen verbesserten sich spürbar. Die Beschäftignungs erwartungen stabilisierten sich in einem trotz zurückkehrender Zuversicht weiterhin auch durch erhebliche Risiken gekennzeichneten konjunkturellen Umfeld auf hohem Niveau.

BVK: Erneut deutlich mehr Private Equity-Investitionen im Jahr 2011
Der deutsche Beteiligungskapitalmarkt konnte sich 2011 trotz der europäischen Schuldenkrise und den unsicheren konjunkturellen Aussichten behaupten", so Vorstandsvorsitzender Matthias Kues auf der Pressekonferenz zur heute veröffentlichten Statistik des Bundesverbands Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) für den deutschen Private Equity- Markt 2011. Die Investitionen in Deutschland stiegen gegenüber dem Vorjahr um 22 % auf 5,92 Mrd. €. Rund 1.200 zumeist kleine und mittlere Unternehmen wurden im Jahresverlauf mit Beteiligungskapital finanziert, womit Beteiligungsgesellschaften ihre Bedeutung für die Finanzierung dieser Unternehmen untermauern. Nur 6 % der im Jahresverlauf finanzierten Unternehmen hatten mehr als 500 Beschäftigte.

Wirtschaftsdelegation aus Polen informiert sich über Bürgschaftssystem in Brandenburg
Vertreter polnischer Wirtschaftsförderungsinstitutionen informieren sich bis Donnerstag in diversen Einrichtungen der Wirtschaftsförderung in Berlin und Brandenburg zu Fragen der Förderung von und Instrumenten der Unternehmensfinanzierung in kleinen und mittelständischen Betrieben.

Führungswechsel an der Spitze von BBS und MBG – Geschäftsführerin Eva Köhler übergibt Staffelstab an ihren Nachfolger
Nach über 21 Jahren Tätigkeit wird heute die langjährige Geschäftsführerin der Bürgschaftsbank Sachsen GmbH (BBS) und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH (MBG), Eva Köhler, feierlich aus dem Berufsleben verabschiedet.

Stuttgart: Mit 1.344 haben Bürgschaftsbank und MBG noch nie so viele Gründer und Nachfolger finanziert wie 2011
2.345 Vorhaben haben Bürgschaftsbank und MBG 2011 begleitet. Das sind 7,4 Prozent weniger als 2010 (2.533). Der krisenbedingte Ansturm auf die Bürgschaften während 2009 und 2010 ist damit vorbei. Der Vergleich mit dem Vorkrisenjahr 2008 zeigt, dass Bürgschaftsbank und MBG wachsen: Verglichen mit 2008 haben sie 21 Prozent mehr Engagements (2008: 1.938) begleitet. Auffällig ist der Anstieg bei Gründung und Nachfolge im vergangenen Jahr.

KBG Saarländische Kapitalbeteiligungsgesellschaft mbH

Aktuelle Auswirkungsstudie zu CRD IV (Basel III)
Basel III ist eines der wichtigsten Regulierungsvorhaben der EU und soll die Finanzmärkte stabilisieren. Dieser Schritt ist richtig. Dabei müssen jedoch Auswirkungen vermieden werden, die die Realwirtschaft belasten und der Marktstabilität zuwiderlaufen. Eine für die vbw erstellte Studien des Kapitalmarktspezialisten Professor Dr. Christoph Kaserer, Technische Universität München, zeigt: Um dieses Ziel zu erreichen und damit auch die Bedürfnisse der kreditsuchenden großen und mittelständischen Unternehmen abzudecken, müssen die bisherigen Entwürfe der EU in einigen Punkten korrigiert werden. Basel III zielt auf die Bankenregulierung ab. Die EU setzt Basel III unter dem Titel CRD IV (Capital Requirements Directive IV) um. Die geplanten neuen Eigenkapitalvorschriften für Banken belasten die Finanzierungsfähigkeit der Kapitalmärkte bis an die Grenze. Das schlägt auf die Realwirtschaft durch.

7.300 Unternehmen gefördert – Bürgschaftsnachfrage auch nach der Krise auf hohem Niveau
Nach der Finanz- und Wirtschaftkrise, begleitet von einer außergewöhnlich hohen Bürgschaftsnachfrage, erwies sich 2011 der deutsche Mittelstand als stabil. Nach vorläufigen Zahlen erhielten die kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU) Bürgschaften und Garantien von rund 1,2 Milliarden Euro. Damit wurde ein Kredit- und Beteiligungsvolumen von knapp 1,7 Milliarden Euro ermöglicht, 10 Prozent weniger als im Krisenjahr 2010.

Unternavigation

Diese Rubrik hat mehrere Unterseiten.

« | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | »