Twitter Google Facebook StudiVZ
Suche

Suche

Suche

Ergebnis

Innovationshemmnisse im Mittelstand
Innovationen und technischer Fortschritt sind die wichtigsten Antriebsfedern langfristigen Wirtschaftswachstums: Sie leisten damit einen zentralen Beitrag zur Sicherung des Wohlstands in Deutschland. Von daher ist der Identifizierung von Innovationshemmnissen große Beachtung beizumessen. Unsere Analyse auf der Basis des KfW-Mittelstandspanels zeigt, dass für Mittelständler Finanzierungsschwierigkeiten nach wie vor das Investitionshemmnis Nummer eins darstellen. Aber auch die Rekrutierung qualifizierten Fachpersonals erweist sich zunehmend als problematisch. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung dürfte dieser Aspekt hinsichtlich der langfristigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit weiter an Bedeutung gewinnen. Innovationsförderung bleibt eine zentrale Herausforderung der Wirtschaftspolitik.

Trotz verbesserter Einnahmesituation kein Abbau des Investitionsstaus in Sicht – Ergebnisse des KfW-Kommunalpanels 2011
Konjunkturbedingt hat sich die Finanzlage der Kommunen etwas entspannt. Entwarnung kann dennoch nicht gegeben werden. Neben dem immensen Investitionsstau bestätigt das KfW-Kommunalpanel 2011 den Trend der Vorjahre: ein weiteres Auseinanderdriften von finanzstarken und finanzschwachen Kommunen. Es besteht die Gefahr, dass finanzschwache Kommunen bei der nachhaltigen Entwicklung abgehängt werden.

Konsolidierungsrezession in Euroland bremst deutsche Konjunktur
Die deutsche Wirtschaft bleibt 2012 auf Wachstumskurs, jedoch wird der BIP-Zuwachs deutlich niedriger ausfallen als in den beiden Vorjahren. Insbesondere die immer noch fehlende überzeugende Lösungsperspektive für die Eurokrise sowie schlechtere Exportaussichten bewirken eine wachsende Investitionszurückhaltung der Unternehmen. Wir rechnen für 2012 mit einem Realwachstum von 1,0 Prozent, 2013 dürfte die Wirtschaft um 1,5 Prozent zulegen. Damit präsentiert sich Deutschland konjunkturell weiterhin robuster als die Eurozone insgesamt.

Mangel an Sicherheiten ist keine Hürde für Unternehmenspläne – BBB BÜRGSCHAFTSBANK weist Finanzierungswege für den Berliner Mittelstand
Kleine Unternehmen erhalten oftmals nicht den benötigten Geschäftskredit. Das gilt erst recht in Zeiten wie diesen, in denen Geschäftsbanken im Hinblick auf Basel III schärfere Regeln für die Vergabe von Krediten anwenden. Dennoch müssen die Folgen der Finanzkrise nicht der Anlass für eine Kreditablehnung sein.

BVK: Unsicherer Wirtschaftsausblick schlägt auf Beteiligungsmarkt durch – Ausblick positiv
"In unsicheren wirtschaftlichen Zeiten sind Investoren vorsichtig und halten sich mit neuen Engagements zurück. Das erlebt aktuell auch der Markt für Beteiligungskapital. Im zweiten Halbjahr erwarten wir jedoch eine deutliche Verbesserung", so Matthias Kues, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) über die Statistik zum zweiten Quartal 2012.

Aktuelle Pressemitteilung des BVK: Schuldenkrise bremst Beteiligungskapitalmarkt
"Bereits im vierten Quartal 2011 war absehbar, dass sich der Aufwärtstrend bei den Beteiligungskapitalinvestitionen umkehren würde. Dies bestätigen nun die Marktzahlen für das erste Quartal 2012", erläutert Matthias Kues, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) die aktuelle Statistik für den deutschen Private Equity-Markt.

Auswertung der Handwerksergebnisse aus der KfW-Verbändeumfrage 2012 zur Unternehmensfinanzierung

KfW-Investbarometer: April 2012 – Der Investitionsmotor stottert, aber er würgt nicht ab
Das Wachstum der Unternehmensinvestitionen schwächte sich im Winterhalbjahr zwar ab, mit dem Frühjahr wird jedoch wieder ein recht solides Wachstum Platz greifen. Die aus dem niedrigen Zinsniveau und der weiterhin robusten Binnenkonjunktur erwachsenden Impulse dürften die Brems¬effekte aus Exportrückgang und der sich abschwächenden Weltkonjunktur teilweise kompen¬sieren. Unter dem Strich erwarten wir daher für 2012 ein Wachstum der Unternehmens¬investitionen leicht über der Drei-Prozent-Marke.

Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH (MBMV)

Mit Bürgschaften und Beteiligungen Krisenfolgen gut abgefedert
Bürgschaftsbank (BB) und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt (MBG) haben im Jahr 2011 der mittelständischen Wirtschaft im Land Investitionen mit einer Gesamthöhe von gut 151 Millionen Euro ermöglicht. Mit Ausfallbürgschaften, Garantien und Beteiligungen halfen sie, etwa 930 neue Arbeitsplätze zu schaffen sowie 5.000 bestehende Arbeitsplätze in Handwerk, Industrie und Dienstleistungsgewerbe zu sichern

Unternavigation

Diese Rubrik hat mehrere Unterseiten.

« | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | »