News

News

13.02.2015

Trotz Niedrigzinsen und intensivem Wettbewerb in Baden-Württemberg 2.242 Finanzierungen ermöglicht

News der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH und der MBG Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH

2014 haben Bürgschaftsbank und MBG Baden-Württemberg 2.242 Unternehmen im Land Finanzierungen von über 450 Millionen Euro ermöglicht. Die Betriebe konnten fast 4.000 neue Arbeitsplätze schaffen und über 22.700 sichern. Rund 60 Prozent der Unternehmen waren Gründer - so viele wie nie zuvor. Beide Institute verzeichnen leichte Rückgänge. Trotz bestem Finanzierungsumfeld binden die Hausbanken Bürgschaften wie Beteiligungen in die Finanzierungen ein.

Bürgschaftsbank und MBG Baden-Württemberg hätten im vergangenen Jahr mit 2.242 Unternehmen im Land (Vj. 2.349) knapp fünf Prozent weniger Betriebe begleitet und ihnen mit 456,4 Millionen Euro (Vj. 512,3 Millionen Euro) ein um nahezu elf Prozent geringeres Kredit- und Beteiligungsvolumen ermöglicht als im Vorjahr.

„Wegen des geradezu paradiesischen Finanzierungsumfelds für die Unternehmen aus niedrigen Zinsen und intensivem Wettbewerb unter den Kreditinstituten, hatten wir nicht mit einer derart stabilen Entwicklung gerechnet“, sagte Guy Selbherr, Vorstand der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg. „Die Hausbanken und die Unternehmen schätzen den Mehrwert unserer Bürgschaften aus Absicherung und Know-how, auch wenn die Unternehmen hierfür Bürgschaftsprovision bezahlen. Insgesamt muss sich eine Finanzierung dadurch allerdings nicht verteuern.“

Im Ländervergleich stehe Baden-Württemberg an der Spitze. Die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg hätte 2014 35 Prozent der bundesweit 6.447 Finanzierungen mit Bürgschaften und Garantien (Vj. 6.735; minus 4,3 Prozent) ermöglicht und 30 Prozent des bundesweit mit 1.546,7 Millionen Euro ermöglichten Kredit- und Beteiligungsvolumens (Vj. 1.661,5 Millionen Euro; minus 6,9 Prozent).

Von den 2.242 Unternehmen hätten mit 1.383 über 60 Prozent den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt – so viele wie noch nie in der Geschichte von Bürgschaftsbank und MBG. Angesichts der bundesweit sinkenden Gründerzahlen eine bemerkenswerte Entwicklung. 905 davon seien Neugründer (Vj. 873) und 478 Unternehmensnachfolger (Vj. 495).

„Gerade Gründer haben wenig Sicherheiten“, sagte Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid. „Die Bürgschaftsbank begleitet immer mehr Gründer. Das zeigt, dass die Bürgschaften genau dort wirken, wo es zu wenige Sicherheiten gibt. Das betrifft in aller Regel die Menschen, die einen Neustart wagen – ganz gleich, ob mit 25 oder mit 50 Jahren. Die Bürgschaftsbank ist ein wichtiger Bestandteil unserer Förderpolitik. Sie bietet ein maßgeschneidertes Angebot nicht nur für Existenzgründer, sondern auch für die Finanzierung von Wachstum, Betriebsmitteln und Investitionen“, so Schmid.

Die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg hätte mit 127 stillen und offenen Beteiligungen die Stückzahl gegenüber dem Vorjahr halten können und bleibe damit bundesweit der häufigste Beteiligungsgeber. Auch was den Beteiligungsbestand angeht, behalte die MBG Baden-Württemberg ihre Spitzenstellung im Bund: Aktuell halte sie 1.060 Beteiligungen (Vj. 1.062; minus 0,2 Prozent) mit einem Volumen von 307,2 Millionen Euro (Vj. 309,4 Millionen Euro; minus 0,7 Prozent). „Die Unternehmen nutzen die gute konjunkturelle Lage, um ihr Eigenkapital zu stärken. Die MBG Baden-Württemberg braucht vor dem Hintergrund der historisch niedrigen Zinsen gute Argumente für ihre Beteiligungen“, sagte MBG-Geschäftsführer Dirk Buddensiek, „dass sie diese hat, zeigen unsere stabilen Zahlen.“

Zusätzlich zu ihrem „herkömmlichen“ Neugeschäft mit offenen und stillen Beteiligungen konnte die MBG Baden-Württemberg im vergangenen Jahr 106 (Vj. 23) Mikromezzaninfinanzierungen aus dem Mikromezzaninfonds Deutschland mit einem Volumen von 3,5 Millionen Euro (Vj. 0,9 Millionen Euro) zusagen. Das Programm, das kleine Beteiligungen zwischen 10.000 und 50.000 Euro bietet, startete im September 2013. „Mit Mikromezzanin unterstützen wir beispielsweise Menschen mit Migrationshintergrund oder Frauen nach der Babypause, die ihre unternehmerischen Ziele umsetzen wollen“, erläuterte MBG-Geschäftsführer Dirk Buddensiek.

Quelle: Bürgschaftsbank und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg

Die vollständige Pressemitteilung sowie eine Übersicht der Förderergebnisse finden Sie hier zum Download.

Download: