News

News

26.01.2017

MBG und VC Fonds Baden-Württemberg begleiten Notion Systems bei Expansion

News der MBG Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH

Für die Schwetzinger Notion Systems GmbH geht es weiter bergauf. Der Hersteller von Inkjet-Druckern für die Produktion von Leiterplatten, gedruckter Energie und den 3-D-Druck will noch internationaler werden und in die Serienproduktion einsteigen. Der VC Fonds Baden-Württemberg, die MBG Baden-Württemberg sowie ein Privatinvestor helfen dabei.

Für die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg sei das inzwischen 25 Mitarbeiter zählende Unternehmen ein alter Bekannter: Als einer der Investoren des Seedfonds Baden-Württemberg sei sie schon in der Anfangsphase der 2012 gegründeten Notion Systems GmbH dabei gewesen. Neben dem Seedfonds wären seinerzeit auch der High-Tech-Gründerfonds und ein weiterer Investor mit an Bord gewesen.

Maschinenbau sei mit Anlaufverlusten verbunden. Ohne die Gründerfinanzierung wäre es für Jens Münkel, Jan Schönefeld, Michael Doran und Carsten Schimansky damals schwierig gewesen, ihre Idee zu verwirklichen. Das Team entwickele Sondermaschinen und Inspektionssysteme. Das Know-How liege vor allem im Tintenstrahl (Inkjet)-Druck: Damit liessen sich feinste Strukturen beispielsweise aus Metallen oder Chemikalien in flüssiger oder poröser Form hochpräzise auf Oberflächen drucken, die etwa für die Herstellung von Leiterplatten oder Bildschirmen gebraucht würden. „Die Fülle der Anwendungen ist riesig. Im 3-D-Druck werden mehrere Lagen übereinander aufgetragen“, sagte Unternehmenschef Doran. Aufgrund der digitalen Bildverarbeitung liessen sich auch kleine Mengen wirtschaftlich verarbeiten. Im Gegensatz zu anderen Verfahren werde das Endprodukt schneller fertig, es werde weniger Material verbraucht und die Anschaffung eines Inkjets amortisiere sich rasch.

Für die Realisierung des nächsten Schrittes hätte Notion Systems wieder Kapitalgeber gebraucht. Die MBG sei erneut dabei. Auch der High-Tech-Gründerfonds, der Privatinvestor FO Holding GmbH sowie der VC Fonds Baden-Württemberg machten mit. Der 2014 aufgelegte Wagniskapitalfonds sei mit Geldern des Landes, der SV SparkassenVersicherung Holding und der Württembergischen Versicherung ausgestattet und werde von der MBG verwaltet. Der Fonds unterstütze technologieorientierte Jungunternehmen. Die Investoren seien sowohl vom Management als auch von der Strategie überzeugt. Die Mittel sollten für den Übergang von der Einzel- zur Serienfertigung und die verstärkte Internationalisierung eingesetzt werden.

Quelle: Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg

Die vollständige Meldung finden Sie hier.