News

News

13.01.2015

Diagnose Mittelstand 2015 - Unternehmen finanziell gut ausgestattet, aber zurückhaltend bei Investitionen

News vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV)

Laut seiner Studie "Diagnose Mittelstand 2015" erwartet der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) für 2015 ein Wirtschaftswachstum von bis zu 1,5 Prozent. Der deutsche Mittelstand sei hervorragend kapitalisiert: Mit einer Eigenkapitalquote von 22,3 Prozent im Mittel werde ein neuer Rekordwert erreicht.

Die Steigerung des Eigenkapitals sei dabei in allen Betriebskategorien erfolgt. Auch Kleinunternehmen mit einer Umsatzgröße unter einer Million Euro verfügten mit 17,2 Prozent über ein solides Eigenkapitalpolster.

Trotz einer hervorragenden Ausstattung mit Eigenkapital hielten sich die Unternehmen aber bei den Investitionen zurück. Nur noch knapp 16 Prozent der Sparkassen-Experten würden angeben, dass ihre Kunden mehr Investitionsmittel abfragen. 45,8 Prozent der Firmenkunden aus dem Mittelstand hätten weniger Investitionsmittel abgerufen als im Vorjahr. Über die Hälfte der Unternehmen investiere, um Maschinen und Anlagen zu ersetzen. Nur noch 19,7 Prozent der Firmen investiere, um zu expandieren. Das sei der niedrigste Wert seit 2010.

Die hauptsächlichen Gründe für die Zurückhaltung bei Investitionen sähen die Sparkassen-Experten in der Unsicherheit durch geopolitische Krisen und die weitere wirtschaftliche Entwicklung der Euro-Zone. Schon jetzt sei die Umsatzrentabilität der mittelständischen Unternehmen rückläufig: 2013 habe der Wert 6,4 Prozent nach 7,7 Prozent im Vorjahr betragen.

Die „Diagnose Mittelstand“ zeige, dass trotz der Zurückhaltung bei Investitionen und der verringerten Rentabilität viele mittelständische Unternehmen ihre Wachstumschancen für 2015 optimistisch einschätzten. 65,8 Prozent der befragten Sparkassen-Berater für Firmenkunden würden die aktuelle Lage der Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr unverändert sehen. 16 Prozent der Experten sähen sogar eine Verbesserung der Situation ihrer Geschäftspartner für das Jahr 2014. In der Summe hielten die Experten der 416 deutschen Sparkassen ein Wirtschaftswachstum für 2015 von bis zu 1,5 Prozent für möglich.

Quelle: DSGV

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier und die Ergebnisse der Studie hier.