News

News

07.05.2015

Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein auch in konjunkturell guten Zeiten gefragt

News der Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH

Die Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein hat 2014 505 Unternehmen (Vorjahr: 499) mit 541 Bürgschaften begleitet. Das Volumen der Bürgschaften und Garantien liegt auf einem 5-Jahres-Hoch und betrug 2014 insgesamt 69,5 Mio. Euro - rund 6,1 Prozent mehr als 2013.

Außer dem Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen habe kein anderes Bundesland bei seiner Bürgschaftsbank eine prozentual so große Steigerung zu verzeichnen. „Diese positive Bilanz ist umso erfreulicher, wenn man sie vor dem Hintergrund des sehr guten Finanzierungsumfeldes aus niedrigen Zinsen und hoher Kreditvergabebereitschaft der Banken und Sparkassen betrachtet“, sagte Hans-Peter Petersen, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein, bei der Vorstellung der Jahresbilanz des Förderinstituts.

„Absicherung und Know-how – diese Mehrwerte unserer Bürgschaften schätzen die Kreditinstitute ebenso wie die Unternehmen. Ohne den Baustein Bürgschaft bzw. Garantie würden zahlreiche wichtige Investitionsvorhaben im Land nicht zustande kommen“, erklärte der Geschäftsführer der Bürgschaftsbank in Kiel. Mit insgesamt 48,9 Mio. Euro sei der Anteil der Bürgschaften für Investitionen weiter auf hohem Niveau und sei gegenüber 2013 um rund 3 Prozent gestiegen. Gemeinsam mit anderen Finanzierungsmitteln von Kreditinstituten und Beteiligungsgesellschaften sei dadurch ein Investitionsvolumen in Höhe von 245 Millionen Euro ermöglicht worden. Die durchschnittliche Summe pro Bürgschaft habe mit 135.000 Euro über der des Vorjahres (128.000 Euro) gelegen. Der bundesweite Wert liege bei 161.000 Euro. „Es ist Beleg dafür, dass wir die in Schleswig-Holstein überdurchschnittlich stark vertretenen kleinen und mittelständischen Unternehmen erreichen und diesen den Weg zum Kreditmarkt erleichtern“, so Petersen.

Deutlich über dem Vorjahr liege auch die Anzahl der begleiteten Existenzgründungen. Sie sei erstmals nach drei Jahren wieder gestiegen. Mit 165 Zusagen habe das Vorjahresergebnis um gut 9 Prozent gesteigert werden können. Das Bürgschaftsvolumen liege mit 21,2 Mio. Euro leicht über dem Vorjahresniveau. Zwei Drittel davon seien für den Bereich Unternehmensnachfolge genutzt worden. „Die Tatsache, dass jedes übernommene Unternehmen im Durchschnitt mehr als 14 Arbeitsplätze bietet, zeigt die gute Wirkung der Bürgschaftsbank für unser Land“, betonte Petersen.

Quelle: Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.